gelebt: kitsch und literatur

Donnerstag, 25. März 2010

Zugezwinkert

Wenn mir eine junge, burschikos gekleidete Frau in der U-Bahn erst in die Augen blickt und, als ich aussteige und mich ihr im Vorübergehen noch einmal zuwende, zuzwinkert, so bereitet mir das, wie ich gestehen muss, sehr viel mehr Vergnügen, als wenn dasselbe durch einen Mann geschähe.



Statt eines Kommentares dort ;-)

Mittwoch, 23. April 2008

Col d'Iseran

Vor 50 Jahren ist der Geliebte über den Col d'Iseran gefahren, da war ich grad mal ein Jahr alt, er wollte unbedingt den höchsten Pass Europas überqueren. Ist von K. nach Alessio, Mutter und Ehefrau zur Kur bringen, und fuhr dann weiter über Turin hinauf zum Pass. Alles in einem Tag. Fiat 1100, keine Autobahnen.

So aber entdeckte er dieses Tal, seit 45 Jahren kommt er nun her zum Schilauf im April, hat nur wenige Jahre ausgelassen. Heute war von der Straße zum Iseran nichts zu sehen. Der Schnee liegt noch hoch, die Pisten ab 2500 m Höhe sind in traumhaftem Zustand - der Neuschnee der letzten zwei Tage lässt nichts von einer Frühjahrsermüdung des Schnees verspüren.

Erst weiter unten werden die warmen Temperaturen spürbar, aber da sitzen wir dann schon vor der Schihütte, L'Edelweiss, eine richtige Steinhütte, die Neubauten unten im Tal bestehen alle aus mit steinen verkleidetem Beton. So viel rustikales Stilbemühen wirkt in dieser Ansammlung künstlich, wie Disney-Kitsch, da erscheinen die Bausünden der 80er und 90er geradezu ehrlich dagegen - was für ein Paradox!

Die Weinkarte auf der Schihütte umfasst 2 Seiten, darunter auch Guigal, Sauzet, Clinet, Haut-Brion (1992), Bollinger - alle Weinregionen Frankreichs vertreten.

Morgen geht's hinauf zum Glacier Grande Motte.

Sonntag, 28. Januar 2007

shostakovich im abendrot

Es war einer jener vollkommenen Augenblicke, die nie endend wir uns wünschen, die wir festhalten wollen und doch nicht, weil in der Erstarrung ihr Leben hingegeben wäre, wo wir doch lieber unser Leben hingäben in eben jenem Augenblick: der Himmel erglühte in feurigem Abendrot, strafte mit seiner Schönwetterverheißung die Vorhersagen Lüge, Shostakovitchs Fünfte Symphonie* füllte den leuchtenden Raum, ich legte mein Ohr an das Herz des Hirschen, um zu hören, ob es mir etwas erzählen wollte, und seine Hand lag, wo sie liegen sollte: deutliche Sprachen allesamt.




* Aufnahme: Mariss Jansons und die Wiener Philharmoniker.

Donnerstag, 25. Januar 2007

Erotische Anmutung im Supermarkt

Es muss zwischen den Feiertagen gewesen sein, da türmten sich die Granatäpfel gleich beim Entrée des Supermarktes. Es war, als dürfte ich gar nicht anders, ich musste hingreifen, nahm einen in die Hand. Ich blickte mich wohl auch verstohlen um, ob ich beobachtet würde, und hätte instinktiv zubeißen wollen, so kommt das, wenn man Literatur so sehr ins Leben nimmt; dann aber dachte ich an den Hirsch, und dass ich ihm die Kerne ganz manierlich übers Dessert streuen würde zu Silvester und wir so am Leben blieben.

Silvester kam, aber kein Dessert, und der Granatapfel blieb in der Kühllade. Dort fand ich ihn soeben, etwas verschrumpelt, ich musste gleich wieder an die Schrumpelzumpferl-Eidechsen von Araki denken, aber ein Granatapfel mit intakter Schale, der bewahrt doch seine inwendige Feuchte länger?

Samstag, 13. Januar 2007

Über den Dächern Wiens

Ich schlafe in Wien selten "auswärts"; es gibt eine Familienwohnung. Manchmal aber ergibt es sich, durchaus auch stilvoll.

vienna_erker

Vom Fußende des Bettes aus konnte man den (eingerüsteten) Turm des Stephansdomes sehen. Von der stürmischen, regenprasselnden Nacht kam war im morgendlichen Sonnenlicht nichts mehr zu merken.

vienna_bed

Ganz reizvoll war auch das Schminktischchen mit dem Schnitzrahmenspiegel -

vienna_sub

und ich überlegte, ob ein solches Ambiente auch in das Bild einer Wiener "Subkultur", von der ein Münchner Freund gerne schwärmt, passen würde.

[Gelebter Kitsch: Neue, hier gefundene Kategorie]

Sie sind

Du bist nicht angemeldet.

Sie lesen:

Beiträge zu meiner real virtuality

sehsucht

sommerschreibtisch

Was gibt es Neues?

Wow, ich mag das Licht...
Wow, ich mag das Licht und die Anzüge! Vokalmusik...
karrri - 2014-06-24 12:18
einfach nur schön...
einfach nur schön finden geht auch
uferlos - 2011-10-08 00:28
lasst mir noch ein bissl...
lasst mir noch ein bissl zeit. vielleicht gibt es ein...
ConAlma - 2011-10-07 11:40
Was gab's denn so wichtiges...
Was gab's denn so wichtiges anderswo?
rinpotsche - 2011-10-07 00:37
!
!
books and more - 2011-10-07 00:30
sang und klanglos :-(
sang und klanglos :-(
profiler1 - 2011-10-06 21:55
Erwischt... und Sie fehlen...
Erwischt... und Sie fehlen...
katiza - 2011-10-06 10:34
ich hab mich einfach...
ich hab mich einfach davongeschlichen, ohne dass ich...
ConAlma - 2011-10-05 23:45

wo?

angel underline de ätt kufnet dot at

Suche

 

Status

Online seit 4268 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2014-06-24 12:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Web Counter-Modul

kostenloser Counter


adventkalender
aus dem arbeitsleben
aus dem kulturbeutel
aus dem reich der sinne
Autofahrer unterwegs
begebenheiten
blogweise
einfach zum nachdenken
es wird ein wein sein
farben
filmblicke
fundsprüche
gehört
gelebt: kitsch und literatur
gelesen
geschichten aus dem großraumwagen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren