interna

Donnerstag, 19. April 2007

Die Erzählerin

Eine Reaktion auf den vorhergehenden Eintrag ließ mich stocken: wird, was ich schreibe, wortwörtlich genommen? Als Darstellung eines tatsächlichen Lebens?

Ich erzähle. Ich erzähle von Möglichkeiten. Was sein könnte, was vielleicht war, gewesen sein hätte können. Was nie so war, oder doch? Die Zusammenfassung einer Stimmung, eines Verlaufes ist immer auch Verfremdung, ein Überführen in eine bleibende und damit dauerhaft lesbare real virtuality. Hier gibt es keine Strukturen, die (illusorischen) Halt geben. Hier ist ständiges Fließen. In dem ich mich bewege. Aber wer außer mir wagt zu sagen, wer dieses Ich ist?

Montag, 11. Dezember 2006

Auf die Minute ein Jahr

Auf die Minute ein Jahr
das in Veränderungen wuchs
und wurde
im Schreiben
Lesen
Hören
und Leben

Franz Schubert, Sonate B-Dur op. posth. D 960
>>Molto moderato [15:53] 1 + >>2 - >>Andante sostenuto [09:46] - >>Allegro vivace con delicatezza [4:00] - >>Allegro, ma non troppo [8:54]

Da bewege ich mich in und mit Worten, werde bewegt, und doch ist mir Musik das einzige von Menschen Geschaffene, das so direkt ins Innere dringt.
Das Andante: Immer Schauer und tiefste Berührung. Erinnerungen und doch ein gänzlich eigenes Erleben.

Sonntag, 28. Mai 2006

Ich lasse mich zählen

Da hab ich unlängst noch einen auf Bescheidenheit gemacht und mich von jeglichen Zugriffsstatistiken freigesprochen - aber so ist es nun mal, in just jenem Augenblick überkamen mich ganz hinterhältig die Neugier und der Ehrgeiz, und ich nahm mich der Blogcounterthematik näher an.

War eh nicht soo einfach, jene Stelle zu finden, wo der html-Code, der mir zur Verfügung gestellt wurde, am besten eingefügt werden konnte. Denn die Auskunft "irgendwo zwischen und " ist nicht sehr aufschlussreich, wenn ich keine Ahnung von html habe und überhaupt nicht weiß, auf welcher Seite ich das finden könnte ... Aber offenbar gelang es mir, die richtige aufzuspüren, und jetzt kann ich genauso wie alle anderen nachschauen, wer auf meiner Seite landet. Vor allem: unter welchem Suchbegriff . Das finde ich ja am vergnüglichsten. Ich habe kein Tatjana-Gsell-Problem . Aber auch keinen Monsignore Gänswein. Ich habe noch gar kein Problem. Dafür habe ich eine Sexkolumne, den Metzgerwirt in Uderns, kann Gedanken lesen und bin offenbar auch für den Intelligenzquotienten von Mathematikern verantwortlich. Das freut mich.

* grüßt die Kunstseidene ;-)

Sie sind

Du bist nicht angemeldet.

Sie lesen:

Beiträge zu meiner real virtuality

sehsucht

ueber-den-wolken

Was gibt es Neues?

Wow, ich mag das Licht...
Wow, ich mag das Licht und die Anzüge! Vokalmusik...
karrri - 2014-06-24 12:18
einfach nur schön...
einfach nur schön finden geht auch
uferlos - 2011-10-08 00:28
lasst mir noch ein bissl...
lasst mir noch ein bissl zeit. vielleicht gibt es ein...
ConAlma - 2011-10-07 11:40
Was gab's denn so wichtiges...
Was gab's denn so wichtiges anderswo?
rinpotsche - 2011-10-07 00:37
!
!
books and more - 2011-10-07 00:30
sang und klanglos :-(
sang und klanglos :-(
profiler1 - 2011-10-06 21:55
Erwischt... und Sie fehlen...
Erwischt... und Sie fehlen...
katiza - 2011-10-06 10:34
ich hab mich einfach...
ich hab mich einfach davongeschlichen, ohne dass ich...
ConAlma - 2011-10-05 23:45

wo?

angel underline de ätt kufnet dot at

Suche

 

Status

Online seit 4268 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2014-06-24 12:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Web Counter-Modul

kostenloser Counter


adventkalender
aus dem arbeitsleben
aus dem kulturbeutel
aus dem reich der sinne
Autofahrer unterwegs
begebenheiten
blogweise
einfach zum nachdenken
es wird ein wein sein
farben
filmblicke
fundsprüche
gehört
gelebt: kitsch und literatur
gelesen
geschichten aus dem großraumwagen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren